Aus dem Kirchgemeinderat

Unterstützung Obstbauern in Armenien

Das Chilchefescht 2020 konnte coronabedingt leider nicht stattfinden, das erste Mal in der fast 50-jährigen Geschichte dieses legendären Anlasses. Nichts desto trotz sind verschiedene kurzfristige Projekte entstanden. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben am 21. November 2020 einen Bräzeli-Aktionstag durchgeführt. Mit «Advent, Advent – ein anderer Adventskalender» wurde ein neues Projekt ins Leben gerufen. Die Frauenarbeitsgruppe hat trotz Corona zu Hause gearbeitet und verschiedene Verkäufe tätigen können. Zudem darf auch dieses Jahr wieder auf den vom Kirchgemeinderat gesprochenen Beitrag von CHF 13‘000.00 gezählt werden, und der Kirchgemeinderat stellt auch die für das Chilchefescht vorgesehenen Budgetpositionen als Spende zur Verfügung. Daneben sind diverse private Spenden eingegangen. Der Kirchgemeinderat und die Mitarbeitenden freuen sich, dem Projekt der Obstbauern in Armenien insgesamt CHF 27‘000.00 zukommen zu lassen.

Hauptziel des Projekts ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für Bauernfamilien in der gebirgigen Region Wajoz Dsor, Armenien. Motivierte Kleinbauern werden unter anderem in modernen Obstanbautechniken geschult und bekommen neue Baumsetzlinge. Ziel ist, die Produktivität zu steigern und die Qualität zu erhöhen. Zusätzlich wird ihnen geholfen, ihre Produkte besser zu vermarkten.

Armenien ist im Moment in einer besonders schwierigen Situation, da Teile des Landes von Krieg betroffen sind. Die Projektverantwortlichen des Hilfswerks HEKS sind in regelmässigem Kontakt mit den Partnern vor Ort. Aufgrund von Covid19 und wegen des Krieges mussten Aktivitäten unterbrochen oder in anderer Form durchgeführt werden. Das Projekt ist nicht in Gefahr und die finanzielle Unterstützung sehr hilfreich und kann vieles bewirken.